marketing-automation-implementation-stairway-heaven

Stairway to (Marketing Automation Implementierung) Heaven

Wie wird Marketing Automation implementiert? Wie macht man den Sprung von A nach B? Da Marketing Automation per definitionem die Workflows mehrerer Teams beeinflusst, ist sie eine Angelegenheit der geschäftlichen Strategie. In der Praxis hat man es oft auch mit einem internen Change Management-Projekt zu tun.

[1,200 words | 6 minutes reading time]

Change Management

Ein kritischer Faktor für eine erfolgreiche Implementierung ist das volle Engagement der Leiter der beteiligten Marketing- und Vertriebsteams.

Zudem profitiert Marketing Automation enorm von einem Sponsor auf Vorstandsebene, der mit beiden Teams effektiv kommunizieren bzw. zwischen ihnen vermitteln kann.

Ziele und KPIs müssen frühzeitig zusammen mit Quick Win-Projekten definiert werden, die als Fokuspunkt für Ressourcen, Fristen und Ergebnisse dienen.

„Die erste Regel für alle Geschäftstechnologien ist, dass die Automatisierung eines effizienten Prozesses dessen Effizienz weiter steigert.

Die zweite ist, dass die Automatisierung eines ineffizienten Prozesses dessen Ineffizienz noch vergrößert.“

Bill Gates

Hinter diesem Zitat steckt mehr, als man vielleicht auf den ersten Blick erkennt.

Yes, there are two paths you can go by …

Es gibt tatsächlich zwei Wege zu optimierte Prozessen. Beide führen zur gewünschten Kombination aus Effizienz und Automatisierung.

Der Prozesspfad (grün)

Gemäß diesem Gedankengang sieht die optimale Reihenfolge wie folgt aus:

  1. Neudesign der Prozesse zur Effizienzmaximierung,
  2. Implementierung der neuen Prozesse mit Automationswerkzeugen.

 

Der Technologiepfad (rot)

Gemäß diesem Gedankengang lautet die optimale Reihenfolge:

  1. Umsetzung bestehender Prozesse mit Automationswerkzeugen,
  2. Optimierung der Effizienz der automatisierten Prozesse.

 

Pros & Contras dieser beide Pfade

 

Automatisiert + ineffizient“ | Technologiepfad

Einige behaupten, dass dieser Weg mehr Ergebnisse generiert als ein „manueller + effizienter“ Prozess und dass er deshalb als Option in Betracht zu ziehen ist. Das mag stimmen. Wenn eine kurzfristige und kompromissbehaftete Methode funktioniert, besteht aber die Gefahr, dass sie sich mit der Zeit als langfristige Lösung etabliert.

Der nächste Schritt in Richtung Ziel – ineffiziente Prozesse neu umdenken – gestaltet sich dann aus zweierlei Gründen kompliziert: zum einen, weil man die Effizienzsteigerung von Prozessen durch Änderung der Arbeitspraktiken zwischen Abteilungen anstrebt, und zum anderen, weil man so die gerade geschaffene Automatisierung neu entwickeln muss.

„Manuell + effizient“ | Prozesspfad

Indem Sie zunächst das Thema der Änderung von Arbeitspraktiken zwischen Abteilungen in Angriff
nehmen, entsteht in Marketing und Vertrieb Klarheit über ihre Kollaboration. Es ist besser, diese
Praktiken ohne Bezug auf Softwaresysteme zu adressieren.

Darüber hinaus bleibt für alle Teilnehmer deutlich, dass die potenziellen Vorteile der Automatisierung in Gestalt eines größeren Volumens noch immer in Reichweite sind.

Schlussfolgerung

Die Erfahrung zeigt, dass der Prozesspfad tatsächlich der effizientere Weg zur Marketing Automation ist.

Wenn Sie die Prozessdiskussionen von der Technologie trennen, ergeben sich Vorteile für Marketing und Vertrieb:

  • Beide Teams erhalten ein klareres Bild von der Funktionalität, die sie von den jeweiligen Informationssystemen benötigen,
  • Bestehende Systeme, die in aktuellen Prozessen möglicherweise nicht effizient genutzt werden, lassen sich in Bezug auf ihre Fähigkeit, neue Anforderungen zu erfüllen, objektiver ewerten,
  • Wenn bestehende Systeme neue funktionale Anforderungen erfüllen können, profitiert das Unternehmen von der Verfügbarkeit qualifizierter Mitarbeiter, bekannter Tools, einem schnelleren Projektstart etc.,
  • Neue Praktiken lassen sich direkt in die Wege leiten, ohne unnötige Verzögerung durch das Erlernen neuer Systeme,
  • Die Einführung neuer Systeme macht eine Übergangsphase notwendig, bei der doppelte Systeme im Einsatz sind, mit doppelten Kosten,
  • Sich für den Livegang eines neuen Systems zu entscheiden, bedeutet auch, die Investitionen in Altsysteme abzuschreiben.

Für die, die den Technolgiepfad gewählt haben, bleibt der Weisheit von Led Zeppelin:
“There’s still time to change the road you’re on”.

This post is also available in: English

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.